Zurück

tool

FBBM | motive

CNT GmbH Personal- und Unternehmensententwicklung

Beschreibung

Der FBBM ist arbeitspsychologisch fundierter Fragebogen zur Erfassung der beruflichen Motivation.
  • Motive
  • Treiber
  • Motivation
  • Auswahl
  • Entwicklung

Bilder

Über den Anbieter

Neben Fachwissen und Verhaltenskompetenzen ist die richtige Motivstruktur besonders relevant für den Berufserfolg. Motive steuern unser Verhalten. Daher hat die Motivation einer Person entscheidenden Einfluss auf ihren Arbeitserfolg.

Menschen unterscheiden sich nicht nur im Ausmaß, sondern auch in der Art ihrer Motivation. Die Fragen, die der Fragebogen zur Beruflichen Motivation - FBBM zu beantworten hilft, lauten:
Welche Aspekte seiner Berufstätigkeit motivieren einen Mitarbeiter?
Welche Art von Anforderungen sucht er von sich aus? Welche meidet er eher? 

Die 14 Motive, die erfasst werden, sind: 

  • Fachliche Expertise: Das Motiv, fachlich gut zu sein. 
  • Verantwortung: Die Motivation, für einen Aufgabenbereich persönlich zuständig zu sein und die Verantwortung zu haben. 
  • Selbstständigkeit :Das Bedürfnis, selbstbestimmt zu arbeiten. 
  • Identifikation mit dem Unternehmen: Das Bedürfnis, sich mit dem Unternehmen auch voll identifizieren zu können. 
  • Dienstleistungsorientierung: Die Freude daran, herauszufinden was andere benötigen und sie zu unterstützen. 
  • Mitarbeiterführung: Das Bedürfnis, andere Menschen im direkten persönlichen Kontakt anzuleiten und zu führen. 
  • Besondere Herausforderung: Der Wunsch, sich bei besonderen Herausforderungen zu beweisen, und der Spaß an der Bewältigung besonders schwieriger Aufgabenstellungen sowie scheinbar unlösbarer Probleme. 
  • Kreativität:  Die Freude daran, eigene Ideen zu entwickeln und voranzutreiben. 
  • Status und Anerkennung: Das Bedürfnis, auf der Karriereleiter nach oben zu kommen und die Anerkennung erfolgreicher Menschen zu finden. 
  • Macht und Einfluss: Der Wunsch, Einfluss zu haben und bestimmen zu können. 
  • Sicherheit: Das Bedürfnis nach beruflicher Sicherheit. 
  • Spaß am Verkaufen: Die Freude daran, auf andere zuzugehen, sie zu überzeugen und zu gewinnen. 
  • Hohes Einkommen: Das Bedürfnis, viel Geld zu verdienen und sich einen hohen Lebensstandard zu leisten. 
  • Privatleben: Der Wunsch neben dem Beruf noch ausreichend Zeit für private Interessen und Verpflichtungen zu haben.    

Die genaue Kenntnis der individuellen Motive eines jeden Mitarbeiters eröffnet vielfältige Möglichkeiten für die Mitarbeiterführung, Aufgabendelegation, Teamzusammensetzung und Personalentwicklung sowie für die Gestaltung wirkungsvoller Anreizsysteme. Spezielle Motive prädestinieren für spezielle Aufgabenstellungen und Rollen. Damit liefert die Motivstruktur von Bewerbern auch relevante Informationen für die Personalauswahl. Die Berücksichtigung und Nutzung dieser Möglichkeiten wird nachhaltig sowohl zu höherer Arbeitsleistung als auch zu größerer Zufriedenheit führen.

Kontakt

tool

FBBM | motive

CNT GmbH Personal- und Unternehmensententwicklung

Beschreibung

Der FBBM ist arbeitspsychologisch fundierter Fragebogen zur Erfassung der beruflichen Motivation.
  • Motive
  • Treiber
  • Motivation
  • Auswahl
  • Entwicklung

Kontakt

Bilder

Über den Anbieter

Neben Fachwissen und Verhaltenskompetenzen ist die richtige Motivstruktur besonders relevant für den Berufserfolg. Motive steuern unser Verhalten. Daher hat die Motivation einer Person entscheidenden Einfluss auf ihren Arbeitserfolg.

Menschen unterscheiden sich nicht nur im Ausmaß, sondern auch in der Art ihrer Motivation. Die Fragen, die der Fragebogen zur Beruflichen Motivation - FBBM zu beantworten hilft, lauten:
Welche Aspekte seiner Berufstätigkeit motivieren einen Mitarbeiter?
Welche Art von Anforderungen sucht er von sich aus? Welche meidet er eher? 

Die 14 Motive, die erfasst werden, sind: 

  • Fachliche Expertise: Das Motiv, fachlich gut zu sein. 
  • Verantwortung: Die Motivation, für einen Aufgabenbereich persönlich zuständig zu sein und die Verantwortung zu haben. 
  • Selbstständigkeit :Das Bedürfnis, selbstbestimmt zu arbeiten. 
  • Identifikation mit dem Unternehmen: Das Bedürfnis, sich mit dem Unternehmen auch voll identifizieren zu können. 
  • Dienstleistungsorientierung: Die Freude daran, herauszufinden was andere benötigen und sie zu unterstützen. 
  • Mitarbeiterführung: Das Bedürfnis, andere Menschen im direkten persönlichen Kontakt anzuleiten und zu führen. 
  • Besondere Herausforderung: Der Wunsch, sich bei besonderen Herausforderungen zu beweisen, und der Spaß an der Bewältigung besonders schwieriger Aufgabenstellungen sowie scheinbar unlösbarer Probleme. 
  • Kreativität:  Die Freude daran, eigene Ideen zu entwickeln und voranzutreiben. 
  • Status und Anerkennung: Das Bedürfnis, auf der Karriereleiter nach oben zu kommen und die Anerkennung erfolgreicher Menschen zu finden. 
  • Macht und Einfluss: Der Wunsch, Einfluss zu haben und bestimmen zu können. 
  • Sicherheit: Das Bedürfnis nach beruflicher Sicherheit. 
  • Spaß am Verkaufen: Die Freude daran, auf andere zuzugehen, sie zu überzeugen und zu gewinnen. 
  • Hohes Einkommen: Das Bedürfnis, viel Geld zu verdienen und sich einen hohen Lebensstandard zu leisten. 
  • Privatleben: Der Wunsch neben dem Beruf noch ausreichend Zeit für private Interessen und Verpflichtungen zu haben.    

Die genaue Kenntnis der individuellen Motive eines jeden Mitarbeiters eröffnet vielfältige Möglichkeiten für die Mitarbeiterführung, Aufgabendelegation, Teamzusammensetzung und Personalentwicklung sowie für die Gestaltung wirkungsvoller Anreizsysteme. Spezielle Motive prädestinieren für spezielle Aufgabenstellungen und Rollen. Damit liefert die Motivstruktur von Bewerbern auch relevante Informationen für die Personalauswahl. Die Berücksichtigung und Nutzung dieser Möglichkeiten wird nachhaltig sowohl zu höherer Arbeitsleistung als auch zu größerer Zufriedenheit führen.